gemeldeter PKW-Brand

Vor Ort hatte durch einen technischen Defekt ein Pkw massiv zu rauchen begonnen. Der Besitzer klemmte bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Batterie ab, wodurch die Rauchentwicklung endete. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab eine leichte Erwärmung im Motorraum. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Brandmeldeanlage

Durch einen automatischen Brandalarm wurde die Feuerwehr Dingolfing zur Fa. Develey gerufen. Noch auf der Anfahrt kam der Rückruf, dass ein Rauchmelder durch einen geplatzten Schlauch ausgelöst hatte. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Brandmeldeanlage durch den Betreiber zurückgestellt. Der Schutzbereich des Melders wurde begangen.

Verkehrsunfall St2074

Laut Alarmmeldung handelte es sich um einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen, bei dem unklar war, wie viele Personen betroffen sind bzw. ob Betriebsstoffe ausliefen. Die tatsächliche Einsatzstelle wurde auf der Staatsstraße, Höhe Total-Tankstelle, stadtauswärts vorgefunden. Insgesamt waren zwei PKW kollidiert, ein weiterer PKW, der ein Fahrzeug abschleppte, war ebenfalls beteiligt. Die Kräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle, indem die Staatsstraße an der Abfahrt Grüblhof sowie am Kreisverkehr zur Industrie-/Römerstraße durch die Besatzungen des Mannschaftstransporters und des Versorgungslastkraftwagens gesperrt wurde. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges sicherte den Brandschutz an der Unfallstelle, prüfte die beteiligten KFZ auf auslaufende Betriebsstoffe und verbrachte diese – nach der Unfallaufnahme und Freigabe durch die Polizei – auf das anliegende Grundstück der Tankstelle, um die Straße wieder freigeben zu können. Abschließend wurden die Batterien der beschädigten Fahrzeuge abgeklemmt und die Schlüssel sowie die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Verkehrsabsicherung A92

Die Feuerwehren Höfen und Dingolfing wurden zu einem Auffahrunfall auf der linken Fahrspur auf die A92 Richtung Deggendorf zwischen Dingolfing-West und Dingolfing-Mitte gerufen. Vor Ort wurde ein Auffahrunfall mit zwei PKW festgestellt. Die Feuerwehr Höfen übernahm die Erstversorgung und stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. Durch die Kräfte der Feuerwehr Dingolfing wurde die Unfallstelle abgesichert und der linke Fahrstreifen gesperrt. Danach wurde die Einsaztstelle an die Polizei übergeben.

schwerer Folge-Verkehrsunfall A92

Im Rahmen des laufenden Einsatzes wurden wir von der ILS Landshut über Funk zu einem weiteren Verkehrsunfall auf die A92 in Fahrtrichtung München zwischen den AS DGF-Ost und -Mitte gerufen. Am Stauende hatte sich ein Unfall zwischen mehreren PKW ereignet. Die Kräfte der Feuerwehr Dingolfing übernahmen die Absicherung der Schadenstelle, führten die Erstversorgung der betroffenen Fahrzeuginsassen durch und stellten den Brandschutz sicher. Zur Absicherung, bzw. Ausleitung an der Anschlussstelle Dingolfing-Ost wurde der VSA der FF Wallersdorf nachalarmiert. Nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Pressebericht im BR

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht in der PNP

schwerer Verkehrsunfall A92

Die Feuerwehr Dingolfing wurde auf die A92 in Fahrtrichtung München, bei dem mehrere PKW beteiligt waren und Einer die Leitplanke durchbrochen hatte alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass sich die Fahrzeuge und -teile auf alle vier Spuren in beiden Richtungen verteilt hatten. Zur Absicherung in Richtung Deggendorf wurde der VSA der FF Wörth nachalarmiert. Auslaufende Betriebsstoffe wurden gebunden und alle Fahrspuren gereinigt. Bis zum Abtransport sicherten die Unfallstelle der Versorgungs-LKW und das TLF4000 ab. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Pressebericht im BR

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht in der PNP

Verkehrsunfall A92

Verkehrunfall mit einem beteiligten PKW und einer leicht verletzten Person auf der A92, Fahrtrichtung Deggendorf, Höhe Kilometer 100. Bei Eintreffen bestätigte sich, dass ein PKW nach einem Zusammenstoß mit einer Leitplanke auf der rechten Fahrspur zum Stehen gekommen war. Durch den VU waren Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug ausgetreten, die sich über eine Länge von ca. 200m auf der Fahrbahn verteilten. Durch die Einsatzkräfte wurde eine Verkehrsabsicherung erstellt, die Starterbatterie des defekten Fahrzeugs abgeklemmt, Fahrzeugteile von der Fahrstraße entfernt, Ölbindemittel aufgestreut, sowie anschließend aufgenommen und der beschädigte PKW mittels Fahrzeugrollern auf den Standstreifen verbracht. Neben der FF war ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei, der zuständige Kreisbrandmeister, die Autobahnpolizei, sowie ein Rettungswagen vor Ort. Nach dem Abtransport des Unfallautos wurde die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben.

Verkehrsunfall

Alarmierung zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Haid (Gemeinde Moosthenning) zusammen mit den Feuerwehren Ottering, Lengthal, Thürnthenning und Moosthenning. Ein PKW war von der Straße abgekommen, hat sich überschlagen und kam in einem Feld auf dem Dach zum liegen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr Dingolfing war eine der beiden Insassen bereits befreit. Eine zweite Person war noch im Fahrzeug. Nach Erstuntersuchung durch den Notarzt konnte die Person mittels Spineboard aus dem PKW gerettet werden. Ein eingreifen der Feuerwehr Dingolfing war nicht nötig.

tödlicher Verkehrsunfall A92

Die Feuerwehren Pilsting und Dingolfing wurden zu einem Verkehrsunfall auf die A92 Fahrtrichtung Deggendorf auf Höhe Anschlußstelle Landau alarmiert. Durch die Kräfte der Feuerwehr Dingolfing wurde eine Vollsperre errichtet. Nachdem der VSA der FF Dingolfing bereits in Stellung gebracht war, wurde durch den Einsatzleiter der VSA der Feuerwehr Wallersdorf und unser Versorgungs-LKW zur Sperrung der Auffahrt der Anschlussstelle Pilsting/Groköllnbach nachalarmiert. Im weiteren Verlauf wurde der angestaute Verkehrsraum zwischen den Anschlußstellen Pilsting und Landau an der Ausfahrt Landau ausgeleitet.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht in der PNP

Rauchwarnmelder

Alarmierung zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder nach Wörth. Noch auf Anfahrt wurde durch die Ortsfeuerwehr eine erste Rückmeldung gegeben und die Kräfte konnten zur Feuerwache zurückkehren.

privater Rauchwarnmelder

Da in der betroffenen Wohnung niemand zu Hause war, wurde durch die Kräfte der Feuerwehr die Wohnung mittels Sperrwerkzeug geöffnet und ein fehlerhaft ausgelöster Rauchmelder festgestellt. Die Wohnung wurde nach kurzer Nachschau wieder verschlossen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Brandmeldeanlage

Der Schutzbereich wurde zusammen mit dem Betreiber kontrolliert. Im Hochregallager wurde ein abgefahrener Sprinkler, verursacht durch ein Regalfahrzeug festgestellt. Eine weitere Erkunden des Hochregallagers ergab keine Feststellung. Die betroffene Gruppe wurde durch den Betreiber abgeschiebert.

Heckenbrand

Die Feuerwehr Dingolfing wurde zu einer Rauchentwicklung im Gebäude alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass eine Hecke brannte. Diese wurde durch den Anwohner bereits abgelöscht. Die FF kontrollierte den Bereich mittels Wärmebildkamera und führte Nachlöscharbeiten durch. Die Einsatzstelle wurde anschließend an den Eigentümer übergeben.

Verkehrsunfall A92

Alarmierung auf die A92 zu einem Verkehrsunfall mit Alleinbeteiligung. Die Erkundung in Fahrtrichtung Deggendorf bis Ausfahrt Pilsting und in Fahrtrichtung München bis Ausfahrt Wörth an der Isar in beiden Fahrtrichtungen ergab keine Feststellung. Die Kräfte kehrten ohne Eingreifen zur Feuerwache zurück.

Folge-Verkehrsunfall A92

Auf der Rückfahrt des vorangegangenen Einsatzes wurde die Feuerwehr Dingolfing durch die ILS Landshut über Funk zu einem Folge-Auffahrunfall auf die A92 zwischen den AS Dingolfing-Mitte und West gerufen. Ein PKW war auf der Überholspur auf ein stehendes Fahrzeug aufgefahren. Zur Absicherung der Unfallstelle und nachdem die Einheiten der FF Dingolfing noch beim vorangegangenen Einsatz gebunden waren, wurde nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter zusätzlich die FF Wallersdorf mit dem Verkehrssicherungsanhänger alarmiert. Die Kräfte der Feuerwehr Dingolfing übernahmen die Erstabsicherung der Schadenstelle, die Personenbetreuung, stellten den Brandschutz sicher und verbrachten die beiden beteiligten PKW auf den Standstreifen. Dort wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Die Kräfte der FF Wallersdorf wurden noch auf der Anfahrt abbestellt und kehrten zu ihrer Wache zurück.

schwerer Verkehrsunfall A92

Die Feuerwehren Höfen und Dingolfing wurden zu einem Verkehrsunfall auf die A92 zwischen den Anschlussstellen Dingolfing-West und der Behelfsausfahrt Rothaus gerufen. Ein Kleintransporter war auf das Heck eines LKW-Hängerzuges aufgefahren. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer des Kleintransporters eingeklemmt. Der PKW kam auf der Überholspur, der LKW auf dem Standsteifen zum stehen. Die Feuerwehr Höfen übernahm die Erstabsicherung der Unfallstelle, sowie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Betreuung der insgesamt drei beteiligten Personen und die Absicherung (Brandschutz) des Hubschrauberlandeplatzes (Christoph 15) und der Einsatzstelle. Die Kräfte der Feuerwehr Dingolfing übernahmen die Patientenrettung des Eingeklemmten mittels zweier Seilwinden und des hydraulischen Rettungssatzes. An der AS Dingolfing-West wurde eine Vollsperrung der BAB und die Verkehrsausleitung sowie die Vorwarnung durch die Besatzung des Schlauchwagens und des Mannschaftstransporters übernommen. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde die Fahrbahn durch die beiden Feuerwehren gereinigt, die Einsatzstelle und deren Absicherung abschließend an die Autobahnmeisterei übergeben. Neben den Feuerwehren war der zuständige KBM, der ELRD, ein RTH, ein RTW und das NEF der Rettungswache Dingolfing sowie ein weiterer Rettungswagen der Wache Niederaichbach anwesend. Von der Polizei waren neben dem Dienststellenleiter noch drei PKW und eine Motorradstreife vor Ort.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht im Wochenblatt

Pressebericht in der PNP