Brand Industriegebäude

Die Feuerwehren Wörth, Ahrain, Postau, Niederaichbach, Unholzing, Grießenbach, Niederviehbach und Dingolfing wurden mit dem Meldebild „Explosion in einem Industriegebiet“ zur Fa. Koslow nach Wörth gerufen. Der Mitteiler gab an, dass es im Inneren des Schreddergebäudes zu einer Explosion mit einhergehender Rauchentwicklung sowie dem Aushub des Hallendaches gekommen sei. Beim Eintreffen der Feuerwehr Dingolfing war die örtlich zuständige Feuerwehr Wörth mit einem Trupp, geschützt mit schwerem Atemschutz und einem Löschrohr zur Erkundung im Objekt. Eine Rauchentwicklung im Außenbereich des Gebäudes war nicht mehr feststellbar. Nach der Rückmeldung durch den Einsatzleiter war kein Folgebrand entstanden, so dass die zusätzlich alarmierten Kräfte ohne Eingreifen wieder abrücken konnten.

Bergung Gegenstand

Die Feuerwehren Engelmannsberg, Steinberg und Dingolfing wurden zusammen mit der Wasserwacht und dem Rettungsdienst an die Vils gerufen. Mitteiler hatten im Wasser einen verdächtigen Gegenstand entdeckt,der vermeintlich – der Optik nach – einem Kampfmittel ähnlich sah. Vor Ort wurde der betroffene Bereich durch die Feuerwehren gesperrt und die Wasserwacht zur Erkundung eingesetzt. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Auspuffmitteltopf, so dass für die anwesenden Einheiten kein weiteres Eingreifen erforderlich war. Die Einsatzstelle wurde an die örtlich zuständige Feuerwehr Engelmannsberg übergeben.