Zimmerbrand

Die Feuerwehr Dingolfing wurde zusammen mit der Feuerwehr Höfen zu einem ausgedehnten Zimmerbrand mit Personen in Gefahr zu einem Mehrfamilienhaus mit 12 gemeldeten Personen alarmiert. Bereits bei der Anfahrt wurde aufgrund der Notrufe die Alarmstufe von B3 Person auf B4 erhöht, was eine Nachalarmierung der Feuerwehr Sossau nach sich zog. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte ein Brandereignis in einem Zimmer im 1.OG fest. Die FF setzte zur Brandbekämpfung und zum Absuchen des Gebäudes insgesamt drei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz und ein C-Rohr ein. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Überdrucklüfter in Stellung gebracht. Brandursache wird von der Kriminalpolizei Landshut ermittelt. Eine direkt über der Brandstelle befindliches, unbewohntes Appartment wurde mittls Zieh-Fix geöffnet und auf Verrauchung bzw. darin befindliche Personen kontrolliert. Zur Abwicklung der Kommunikation kam der Einsatzleitwagen zum Einsatz. Die geräumten Personen wurden vorübergehend in den Rettungswägen betreut und konnten nach Ende der Maßnahmen in deren Wohnungen zurückkehren. An der Einsatzstelle waren neben der Feuerwehr, zwei Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Dingolfing, sechs Rettungswägen, ein Notarzteinsatzfahrzeuge, die Unterstützungsgruppe SAN EL, der Leitende Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Einsatzstelle wurde an Polizei übergeben.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht im Wochenblatt

Pressebericht in der PNP