Ölspur

Durch die Werkfeuerwehr BMW Dingolfing wurde im Bereich Römerstraße/St2074 eine Dieselspur festgestellt. Da sich die Feuerwehr Dingolfing noch in einem Paralleleinsatz befand, übernahm die Werkfeuerwehr das Abstreuen der ca. 200m langen Spur. Bei der Rückfahrt zur Wache forderte die BMW Werkfeuerwehr die Unterstützung der Feuerwehr Dingolfing an. Bis zum Eintreffen wurde die Einsatzstelle bereits vom Straßenbaulastträger übernommen. Ein Eingreifen war nicht erforderlich.

PKW-Brand A92

Die Feuerwehr Dingolfing wurde zu einem PKW Brand auf die A92 in Fahrtrichtung Deggendorf alarmiert. Von weitem war bereits eine Rauchsäule sichtbar. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass sich das Fahrzeug bereits im Vollbrand befand. Das Feuer griff bereits auf den angrenzenden Seitenstreifen über. Durch 1 C-Rohr und einem Trupp unter PA wurde der PKW Brand gelöscht. Mit 3 weiteren C-Rohren von TLF und HLF wurde der entstandene Flächenbrand eingedämmt. Die zur Unterstützung angeforderte Feuerwehr Mamming löschte den Flächenbrand auf der gegenüberliegenden Seite des Wildzaunes ab. Der VSA und LKW übernahmen die Autobahnvollsperrung bzw. Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Dingolfing-Ost. Das nachgeforderte WLF mit dem AB-Wasser versorgte das HLF mit Löschwasser. Die Einsatzstelle wurde nach den Löscharbeiten der Autobahnmeisterei übergeben.

Videobericht im BR

Pressebericht im BR

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht im Wochenblatt

Pressebericht in der PNP

Messungen durchgeführt

Die Werkfeuerwehr wurde zu einer erkrankten Person in einer Industriehalle gerufen. Im Rahmen der Erstversorgung lösten die CO Warner der Einsatzkräfte aus. Die erkrankte Person wurde mit dem BMW Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Nachdem die Werte wesentlich erhöht waren, jedoch keine eindeutige Ursache festgestellt werden konnte, wurde die Feuerwehr Dingolfing mit dem Einsatzleitwagen nachgefordert, um das Messschema TG-1 sowie eine PID-Messung durchzuführen. Gemeinsam mit der Werkfeuerwehr konnten mehrere Akkumulatoren für Flurförderzeuge ausfindig gemacht werden, die in einer innenliegenden Ladestation abgestellt waren und ausgasten. Die Akkus wurden durch den Betreiber ins Freie gebracht und einer Fachfirma zur Überprüfung übergeben. Zur Belüftung der Halle wurden die Rauch- und Wärmeabzugsklappen geöffnet und der mobile Großlüfter der WF eingesetzt. Die Messprotokolle der FF DGF wurden an die Werkfeuerwehr übergeben.

Brandmeldeanlage

Vor Ort wurde festgestellt, das die Erstkraft beim Öffnen des Einkaufsmarktes vergessen hatte, die Alarmanlage abzustellen. Daraufhin flutete die Anlage den gesamten Verkaufsbereich mit Nebel. Die FF DGF übernahm die Entrauchung mittels 2 Überdrucklüftern. Ebenfalls vor Ort: BRK und Polizei.

Brandmeldeanlage

Der ausgelöste Melder befand sich in einem Abstellraum, in dem auch der Serverschrank angebracht war. Durch die Stauhitze im Serverschrank entstand eine Rauchentwicklung, die zum Auslösen der BMA führte. Der Betroffene Raum wurde gelüftet und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Anlage wurde zurückgestellt und dem anwesenden Betreiber übergeben.