Verkehrsunfall A92

Die Feuerwehren Höfen und Dingolfing wurden zu einem Verkehrsunfall mit mehreren PKW und mehreren beteiligten Personen auf die A92, in Fahrtrichtung Deggendorf, zwischen den AS Dingolfing-West und Dingolfing-Mitte gerufen. Noch auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass sich die Unfallstelle entgegen der Erstmeldung in der selben Fahrtrichtung zwischen den AS Dingolfing-Mitte und Dingolfing-Ost befand. Mehrere PKW waren kollidiert und kamen auf beiden Fahrspuren zum stehen. Insgesamt waren 8 Personen betroffen. Noch auf der Anfahrt meldete das TLF der Feuerwehr Höfen über Funk, dass es einen Folge-Unfall gegeben habe. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Dingolfing, in Zusammenarbeit mit der Besatzung des Löschgruppenfahrzeuges der Feuerwehr Höfen übernahmen die Absicherung, im Anschluss die Sicherstellung des Brandschutzes, die Aufnahme auslaufender Betriebsstoffe sowie die Straßenreinigung und Beseitigung der insgesamt fünf (davon ein LKW) beteiligten Fahrzeuge. Für die Dauer der Arbeiten wurde die BAB komplett gesperrt. Die Besatzung des Versorgungslastkraftwagens der Feuerwehr Dingolfing wurde zur Absicherung und Erstversorgung des am Folgeunfall betroffenen Personen und Fahrzeuge beordert. Noch im Verlauf des Einsatzes ereignete sich ein weiterer Unfall im Bereich der AS Dingolfing-Mitte. Zur Absicherung und Erstversorgung betroffener Personen wurde erneut der Versorgungslastkraftwagen der Feuerwehr Dingolffing entsandt und zur weiteren Abarbeitung dieser Unfallstelle die FF Niederviehbach alarmiert. Die FF Wörth/Isar wurde zur Sperrung der BAB und Ausleitung des Verkehrs an der AS Dingolfing-West nachalarmiert. Nachdem alle Verletzten der drei Unfallstellen in entsprechende Rettungsmittel verbracht und abtransportiert wurden, die Unfallstellen beseitigt bzw. auf den Standstreifen verlagert und die drei Einsatzstellen an die Polizei übergeben wurden, konnten alle eingesetzten Feuerwehren abrücken und die Ausleitung an der AS Dingolfing-West aufgehoben werden. Insgesamt waren an den drei Unfallstellen neun PKW und zwei LKW beteiligt.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht im Wochenblatt

Pressebericht in der PNP