Neue Truppführer und Atemschutzgeräteträger


MTA-Abschlussprüfung

Die erfolgreichen Prüflinge mit den Kreisbrandmeistern Gillig und Strohmaier, Kommandant Stefan Klein und Vorsitzendem Michael Kolmeder.

Am 07. Dezember legten neun Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Dingolfing die Abschlussprüfung zur modularen Truppausbildung ab. Die modulare Truppausbildung beinhaltet die bisherigen Ausbildungen von Truppmann, Truppführer und Sprechfunker und bildet zusammen die Grundausbildung in der Feuerwehr, welche über die letzten zwei Jahre in verschiedenen Ausbildungseinheiten geschult wurde. Nun haben die Einsatzkräfte unter der Aufsicht der beiden Kreisbrandmeister Reiner Gillig und Georg Strohmaier die theoretische und praktische Prüfung an der Feuerwache in Dingolfing absolviert. Am Ende der Abnahme konnte Kreisbrandmeister Reiner Gillig allen Teilnehmern das Zeugnis zum erfolgreichen Bestehen überreichen. Vorsitzender Michael Kolmeder und Kommandant Stefan Klein bedankten sich bei den Prüflingen für ihre geleistete Arbeit in der Ausbildung und den Übungen und hoffen auch weiterhin auf dieses große Engagement bei künftigen Einsätzen und Übungen. Die einzelnen Teilnehmer waren: Benedikt Erdt, Anna Gillig, Franz-Xaver Knott, Laura Mißlinger, Lukas Mundt, Simon Palko, Adrian Stiegler, Ludwig Thoma und Maximilian Trippl.

 


Lehrgänge „Atemschutzgeräteträger“

Die Teilnehmer des 123. Lehrgangs für Atemschutzgeräteträger mit Kreisbrandmeister Kulzer und Ausbildern.

Die Teilnehmer des 124. Lehrgangs mit Kreisbrandmeister Kulzer, Ausbildern und Vertretern der Feuerwehren.

Insgesamt 27 Feuerwehrangehörige besuchten an sechs Samstagen auf Landkreisebene den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger. An jeweils drei Samstagen lernten die Teilnehmer den Umgang mit dem Atemschutzgerät, das richtige und vielleicht auch lebensrettende Verhalten bei schwierigen Situationen im Einsatz.

Auch wurde aufgezeigt wie viele Atemgifte im Brandrauch sein können und welche Wirkungen diese ungeschützt haben können. Die große Verantwortung die der Atemschutztrupp im Einsatz hat, wurde bei so manchen Übungen in verrauchten Räumen jedem Teilnehmer gleich bewusst. Bei einem simulierten Kellerbrand, einem Gasaustritt bzw. Garagenbrand und einem Wohnungsbrand bekamen alle gleich die Grenzen der körperlichen Belastung zu spüren. Dabei ging es immer wieder um vermisste Personen, die gerettet werden mussten und auch verschiedene Gefahrenschwerpunkte, die den Atemschutz-Geräteträger auch im Einsatz fordern. Ein praktischer Leistungstest fand in der Atemschutz-Übungsanlage statt. Hier wird auf das Anlegen des Atemschutzgerätes und den Durchgang großen Wert gelegt. Bei verschiedenen Stationen wurde die Teilnehmer in Schlauchmanagement, Einsatztaktik, Notfalltraining und Gerätekunde geschult. Anschließend fand eine schriftliche Prüfung statt, die von allen mit einem guten Ergebnis abgelegt wurde.

Nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses dankte Kreisbrandmeister Kulzer den Teilnehmern für ihr Engagement und wünschte allen neuen Atemschutzgeräteträgern viel Glück und Erfolg. Kulzer bedankte sich ganz besonders bei seinem Stellvertreter Kreisbrandmeister Johannes Pichlmayr, den Ausbildern Stefan Wenninger, Hans Kiermaier, Markus Hirthammer, Thomas Endres, Andreas Bosl, Florian Wagner, Daniel Haider, Thomas Kerscher, Thomas Prinz, Veronika Saller, Hubert Haider, Peter Baumann und E-Kreisbrandmeister Anton Wieser.

Weiter galt sein Dank der Freiwilligen Feuerwehr Dingolfing für die Überlassung der Räumlichkeiten in der Feuerwache, sowie der Feuerwehr Sossau für die Überlassung des TLF.

Kreisbrandmeister Kulzer dankte auch den Teilnehmern für ihre Bereitschaft, Atemschutzaufgaben auf sich zu nehmen und wünschte allen viel Erfolg bei den nicht immer leichten Einsätzen und für die geopferte Freizeit. Kulzer wies wie immer zum Abschluss auch darauf hin, dass gerade von den Atemschutzgeräteträgern im Einsatz und bei Übungen, mehr abverlangt und erwartet wird als von jedem anderen Feuerwehrangehörigen.

Die Zeugnisse für die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger wurden verliehen an: 123. Lehrgang: Markus Giglberger (Feuerwehr Dingolfing), Quirin Baumgärtner (Feuerwehr Griesbach), Mirco Baumgart (Feuerwehr Hartkirchen), Richard Aigner und Daniel Bauer (Feuerwehr Haunersdorf), Jonas Bauer und Simon Steinbeißer (Feuerwehr Landau), Maximilian Messerer und Daniel Schütz (Feuerwehr Loiching), Kerstin Hauser und Korbinian Köstler (Feuerwehr Landau) 124. Lehrgang: Georg Loder (Feuerwehr Dingolfing), Robert Galler und Wolfgang Huber (Feuerwehr Failnbach), Bastian Ertl, Stefan Gradinger, Sebastian Haas, Johannes Radspieler und Thomas Sagstetter (alle Feuerwehr Haidlfing), Marco Scharff und Stefan Strasser (Feuerwehr Mamming), Michael Huber und Robert Pritscher (Feuerwehr Niederviehbach), Stefan Kirschner und Susanne Sauer (Feuerwehr Pilsting), Manuel Breu und Alexander Wimmer (Feuerwehr Reisbach).

Beitrag teilen:
Facebook