Feuerwehrball


Man könnte es auch so formulieren. Der Feuerwehrball am Samstagabend war ein erfolgreicher Prolog für die Jubiläumssaison der Wehr aus Dingolfing. Ein proppenvoller Saal, eine bestens aufgelegte Prinzessin Steffi III., eine sensationelle Faschingsgesellschaft des TV Dingolfing und die hervorragende Band „Vierus“ sorgten für einen perfekten Abend.
Der Erste Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr aus Dingolfing, Michael Kolmeder, konnte sich am Samstagabend über zahlreichen Besuch beim traditionellen Feuerwehrball freuen. Der Saal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Dementsprechend zufrieden zeigte sich der Vorsitzende, der unter anderem eine stattliche Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Sossau begrüßen konnte.
Wie hoch die Bedeutung der städtischen Feuerwehr in der Gesellschaft ist, zeigte sich auch an der Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Josef Pellkofer. Auch seine beiden Stellvertreter, Franz Bubenhofer und Michael Rieger, ließen sich den Feuerwehrball nicht entgehen. Des Weiteren freute sich Kolmeder auch in diesem Jahr über die musikalische Umrahmung der Band „Vierus“ vor, die den Feuerwehrball mit alten Gassenhauern und den neuesten Hits musikalisch begleiteten. Mächtig Eindruck hinterließ dabei zweifelsohne die stimmgewaltige Sängerin. Schon bei der ersten Tanzrunde konnte man feststellen, dass die Feuerwehrkameraden und auch Gäste keineswegs tanzfaul waren.
Doch der Höhepunkt des Abends war zweifelsohne der Auftritt der Faschingsgesellschaft des TV Dingolfing. Schon seit Jahren zählt sie zum Inventar beim Feuerwehrball und so wurden die Besucher auch an diesem Abend bestens unterhalten vom zünftigen Dingolfinger Hofstaat. Hofmarschall Amir Garbacz begrüßte den voll besetzten Saal und bat alsbald die Kinder- und Prinzengarde in den Bubenhofer Saal. Gespannt waren die Zuschauer natürlich auf das Prinzenpaar Steffi III. und Matthias I.
Die Regenten des diesjährigen Faschings lobten in ihrer kurzen Ansprache nicht nur die enorme freiwillige Leistung der Feuerwehr. Prinzessin Steffi III. ging sogar noch einen Schritt weiter: „Heute dürft ihr euren Durst löschen und nicht einen Brand.“ Für einige Lacher sorgte der Prinz, der sich in seiner Rede ein wenig „verzettelte“, aber diesen Fauxpas mit Humor nahm. Anschließend durfte die Kindergarde ihr Können unter Beweis stellen. Der Marsch war eine Augenweide und demzufolge bekam der Nachwuchs der Faschingsgesellschaft tosenden Applaus für ihre Darbietung. Auch der Marsch der Prinzengarde zeigte, dass der TVD auch in diesem Jahr ein tolles Programm zu bieten hat, welches bei der Inthronisation bereits frenetisch bejubelt wurde. Nach den Märschen wartete der Saal gespannt auf den Prinzenwalzer von Steffi III. und Matthias I. Es war zweifelsohne der Höhepunkt an diesem Abend. Romantisch, authentisch und echt: Da hätten Romy Schneider und Karlheinz Böhm, die beiden Schauspieler aus den berühmten „Sissi“-Filmen, mit Sicherheit applaudiert.
Der offizielle Teil wurde mit der Ordensverleihung für verdiente Feuerwehrkameraden beschlossen. Über einen Orden durfte sich Mannschaftssprecher Franz Xaver Wasserburger freuen. Bereits seit mehr als 20 Jahren ist Wasserburger ein zuverlässiges Mitglied und auch das eine oder andere Freibier mache ihn noch sympathischer. Einen Orden von der Prinzessin erhielt außerdem „Joe“ Comoretto mit dem Zusatz der Prinzessin: „Du könntest gerne mal wieder bei mir Daheim vorbeischauen, weil die Dachrinne kaputt ist.“ Als kleines Dankeschön erhielt die Prinzessin einen Blumenstrauß vom Vorsitzenden überreicht. Der Prinz durfte einen Steinkrug entgegennehmen. Nach weiteren Tanzrunden zeigten der Thronrat und auch die hervorragende Jugendgarde des TV Dingolfing noch einmal deutlich, wieso die Dingolfinger Faschingsgesellschaft ein gerngesehener Gast bei den Bällen in ganz Ostbayern ist. Bejubelt wurde natürlich auch der Tanz des Thronrates, denn mit Thomas Auggenthaler ist auch ein „echter“ Feuerwehrler unter den fabelhaften
Tänzern.
Nach den Auftritten übernahmen dann wiederum „Vierus“ das Zepter im Bubenhofer Saal und es wurde getanzt, gefeiert sowie geratscht bis in die Morgenstunden. Und so konnte man zufrieden resümieren: Der Feuerwehrball 2018 war tatsächlich ein gelungener Prolog für das 150-jährige Vereinsjubiläum. Im Sommer warten viele Höhepunkte auf die Bürger. Unter anderem ein Konzert der „Spider Murphy Gang“. Und im Januar 2019 kommt es wiederum zu einer weiteren Auflage des Feuerwehrballs.
Er hat bereits seine feste Tradition und gehört zum Fasching in Dingolfing wie das Prinzenpaar.

(Quelle: Idowa)


Beitrag teilen:
Facebook