CSA-Lehrgang erfolgreich absolviert


Landkreis-Lehrgang in Reisbach abgehalten

Mit den Schutzanzügen den Ernstfall geprobt.

Der elfte Lehrgang für Chemikalienschutzanzugträger wurde erfolgreich abgeschlossen. Die Teilnehmer hatten dabei in einer Stunde Theorie und in sieben Stunden Praxis an verschiedenen Stationen unter einsatzmäßigen Bedingungen das Vorgehen mit diesen Anzügen erlernt.

Nach einer anfänglichen Gewöhnungsübung mit Kniebeugen und Hindernisparcours wurde die Geschicklichkeit mit dem CSA mit verschiedenen Aufgaben getestet. Eine weitere Übung war eine unter Hochdruck stehende angebohrte und beschädigte Industrieleitung abzudichten.

Bei diesen Übungen kam so mancher Atemschutzgeräteträger in den Chemikalienschutzanzügen etwas ins schwitzen, denn gasdicht ab- oder eingeschlossen wirken die Anzüge wie eine zweite Haut. Auch im Programm der Ausbildung stand das Notfalltraining, wobei sich zeigte, dass es nicht leicht ist, einen verunfallten Atemschutzgeräteträger zu retten.

Eine Stufe schwieriger ist dann auch noch, wenn dieser in einem Chemikalienschutzanzug steckt und man ihn schnellstmöglich ins Freie zu bringen hat. Am späteren Nachmittag wurde dann noch eine Einsatzübung unter CSA durchgeführt.

Nach den überstandenen praktischen Strapazen, die jeder Teilnehmer hervorragend meisterte wurden anschließend die Zeugnisse über die achtstündige Zusatz-Ausbildung für Chemikalienschutzanzugträger verliehen an Enrico Köhler, Peter Seifert, Lois Trübenbach, Florian Wagner (alle Feuerwehr Dingolfing), Florian Aigner, Michael Baumann, Benedikt Kerscher und Mathias Hallschmid (alle Feuerwehr Landau).

Der Dank von Kreisbrandmeister Kulzer gilt auch den mitwirkenden Ausbildern Peter Jobst, Thomas Endres, Daniel Hochleitner und Patrick Hauschild, sowie der Feuerwehr Reisbach für die Räumlichkeiten und der guten Bewirtung.

(Quelle: Idowa)


Beitrag teilen:
Facebook