undefinierbarer Geruch

Einsatzdaten vom 19.10.2021

Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Alarmierung: 10:59, Einsatzende: 12:00
Ausgerückte Fahrzeuge: 10/1, 23/1, 40/2
Zusätzliche Wehren: keine

Die Feuerwehr Dingolfing und mehrere Einheiten des Rettungsdienstes wurden zu einem undefinierbaren Geruch in einem Mehrparteienhaus in der Böcklerstraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gab die Besatzung der bereits anwesenden Polizeistreife an, dass die Nutzungseinheit, welche sich im 2. OG des Gebäudes befand, verraucht und ein piepsender Rauchmelder zu hören sei. Die Wohnungseingangstüre war bereits durch die Beamten gewaltsam geöffnet worden. Die Feuerwehr erstelle eine Löschleitung und führte, geschützt mit schwerem Atemschutz, eine Nachschau in der gemeldeten Wohnung durch. Personen wurden keine angetroffen. Schnell konnte der Grund für die Rauchentwicklung und die damit entstandene Auslösung des Heimrauchmelders festgestellt werden. Ein verrußter und in Betrieb genommener Ölofen verursachte das vorgefundene Scenario. Die Einsatzkräfte schalteten den Ofen ab, ließen ihn ausbrennen und belüfteten parallel dazu die Nutzungseinheit sowie den Treppenraum des Objektes mittels eines Überdrucklüfters. Im weiteren Verlauf wurden das Dachgeschoß und die Wohung unter dem verrauchten Bereich ohne Feststellung kontrolliert. Zur Sicherheit wurden Messungen mit den Mitteln der Feuerwehr durchgeführt und in einem Protokoll dokumentiert. Diese verliefen ebenfalls negativ. Es war durch die Rauchentwicklung kein Personenschaden entstanden, so dass die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden konnte. Die anwesenden Kräfte des Rettungsdienstes mussten nicht tätig werden.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht in der PNP

Scroll to Top