unklare Rauchentwicklung

Einsatzdaten vom 29.09.2013

Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Alarmierung: 22:22, Einsatzende: 23:30
Ausgerückte Fahrzeuge: 10/1, 12/1, 30/1, 41/1
Zusätzliche Wehren: Werkfeuerwehr BMW Dingolfing

Die Feuerwehr Dingolfing wurde aufgrund eines massiven Dampfaustrittes im Dachbereich eines Heizkraftwerkes in die Römerstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Zutritt zum Objekt nicht möglich. Aufgrund dessen und nachdem davon auszugehen war, dass das HKW über die selbe Schließanlage wie die Fa. Develey verfügte, würde das Feuerwehrschlüsseldepot manuell entriegelt, jedoch war auch hier kein passender Schlüssel vorhanden. Mit Unterstützung der BMW Werkfeuerwehr konnte ein Anlieferer für Biomasse organisiert werden, welcher auch über einen passenden Schlüssel verfügte und diesen innerhalb kurzester Zeit zur Verfügung stellen konnte. Nachdem im Türspalt einer Zugangstüre beim Erkunden deutlicher Feuerschein zu sehen war, wurde durch einen Trupp, geschützt durch schweren Atemschutz, ein Löschrohr vor dem Betreten des Objektes vorgenommen. Beim Öffnen der Türe stellte sich heraus, dass der Feuerschein lediglich von einer Sichtscheibe des Brenners stammte und hiervon keine Gefahr ausging. Nachdem vom Bereitschaftsdienst bzw. von den Verantwortlichen des Heizkraftwerkes niemand erreicht werden konnte und das Abblasen des Dampfes immer stärker wurde und deshalb von einer Berstgefahr der Anlage ausgegangen werden musste, wurde in Absprache mit dem Werkleiter der Fa. Develey (Nutzer der Wärmeenergie) besprochen, die beiden Öl und den Biomassebrenner geordnet herunterzufahren. Nachdem so innerhalb kurzer Zeit der Dampfaustritt gestoppt werden konnte, wurde die Einsatzstelle abschließend an den Anwesenden der Firma übergeben.

Beitrag teilen:
Facebook