Übung im Brandcontainer des LFV


Drei Mitglieder unserer Feuerwehr konnten am Dienstag 8. Mai 2012 am Training im mobilen Brandübungscontainer in Eichendorf teilnehmen. Zwei Atemschutzgeräteträger hatten dabei die Möglichkeit, das Entstehen eines Brandes unter kontrollierbaren Verhältnissen zu beobachten und schließlich zu bekämpfen. Für den Rettungstrupp stand ein Mann bereit.Vorweg ging eine theoretische Einweisung in der ein Trainer erläuterte und Praxisbeispiele aufzeigte:

  • Übungsablauf
  • Voraussetzung für einen Brand
  • Flashover/Backdraft
  • Persönliche Schutzkleidung
  • Mittel zur Brandbekämpfung
  • Verhaltens- und Löscharten

Dann folgte die Praxis

Vor Beginn der Übung wurde der Brandraum mit Spanplatten ausgekleidet. Anschließend wurde mittels Holzpaletten ein Initialfeuer entzündet. Nach kurzer Zeit stand der komplette Container unter dichtem Brandrauch. Im Holzbefeuerten Flashover Container kann der/die Feuerwehrmann/-frau hervorragend die thermische Entwicklung (bis zu 650 °C) eines Feuers erkennen und durch Wärmestrahlung erfühlen. Jeder Trainierende lernt anhand der Rauchentwicklung die Anzeichen eines Flashovers rechtzeitig zu erkennen und zu verhindern. Kurze Löschstöße kühlen den Rauch sofort ab, die Sicht wird verbessert und die Brandbekämpfung kann gezielt durchgeführt werden. Auch das richtige Entkleiden nach dem Einsatz vermindert gesundheitliche Folgeschäden.


Beitrag teilen:
Facebook