Dankesfeier zum Gründungsfest

Die Feuerwehr Dingolfing sagt „Danke!“

Während am letzten Wochenende die Novembernebel Dingolfing eingehüllt haben, gab es im Feuerwehrhaus Erinnerungen an den sonnigen Sommer und das Gründungsfest Mitte Juni. Feiern im Herzen der Feuerwehr, die Fahrzeuge bleiben vor den Toren, die Halle wird zum Festsaal. Denn bei der Nachfeier ist es üblich, allen zu danken, die im Vordergrund und im Hintergrund geholfen haben, dass es ein großartiges Fest wird.

„Es ist jetzt 23 Wochen her, dass wir unser Jubelfest bei bestem Wetter vier Tage lang gefeiert haben – aber solange haben wir auch gebraucht, um uns davon zu erholen,“ begann Michael Kolmeder, der Erste Vorsitzende der Dingolfinger Feuerwehr seine Dankesrede. Über zwei Jahre Planung mit vielen Helfern waren für das große Jubiläumsfest nötig.

Hinter dem Rednerpult von Vorstand Michael Kolmeder zog eine Bilderschau vorbei mit den schönsten Eindrücken vom Gründungsfest. Auf der Leinwand: Festmutter Uschi Bubenhofer mit ihren Festmädchen im Sommer 2017 beim Festmutterbitten. Michael Kolmeder bedankt sich bei ihr und beim Schirmherrn Josef Pellkofer. Der hat mit seinem Bittgang nach Altötting tatsächlich für sensationelles Sommerwetter beim Gründungsfest gesorgt.

Nächstes Foto in der Fahrzeughalle: Patenbitten bei der Landauer Feuerwehr. Mit viel Gelächter haben sich alle daran erinnert, dass das Anzapfen damals ein bisschen feucht war, aber sehr fröhlich. Die Dingolfinger Wehr hat sich bei ihren Freunden vom Patenverein Landau mit einer Feuerstelle aus einer alten Gasflasche bedankt. Handgefertigt, mit den Wappen der beiden Isarstädte.

Natürlich gab es auch ein Dankeschön für die Festdamen und Festmädchen, die in ihrer festlichen Tracht und den feuerroten Kleidern die Feuerwehr geschmückt haben. Die Festmutter und Festmädchen sowie der Schirmherr stehen im Vordergrund, um die Feuerwehr am Gründungsfest zu repräsentieren. Doch im Hintergrund haben viele fleißige Hände mitgeholfen, dass das Fest gelang. Die Ortsteilwehren Sossau, Frauenbiburg, Höfen und Teisbach halfen am Festsonntag beim Essenaustragen im Festzelt mit und der FC Dingolfing und der Turnverein haben an diesem Tag in der Stadt für die Absperrungen gesorgt.

Auf der Leinwand ein Bild vom Gottesdienst am Festsonntag in der Eishalle. Die kühle Halle, umgestaltet in eine festliche Feuerwehrkirche, mit schwarzem und rotem Stoff, ein Kreuz aus Steckleitern. Großes Dankeschön an das „Team Kirche“. Auf dem Foto beim Gottesdienst schmücken die Fahnenträger mit ihren goldglänzenden Fahnen das Bild. Jeder, der dabei war, erinnert sich an die Ansprache von Pfarrer Martlreiter, die sehr zu Herzen ging.

Die Liste der Helfer und Unterstützer ist lang. Dank gilt den Sponsoren im Hintergrund für die finanzielle Hilfe. Dank gilt den Festdamen, die die Bar im Festzelt am Laufen gehalten haben, der Kolpingjugend, die beim Gründungsfest tatkräftig geholfen hat und auch am Helferfest die Feuerwehr freundlich und fröhlich unterstützt hat.

Ein weiteres Foto auf der Leinwand in der Fahrzeughalle beim Helferfest: Der Abend mit der Spider Murphy Gang am Donnerstag, 14. Juni, an dem das Gründungsfest begonnen hat. Dazu lachende und tanzende Menschen. Partystimmung auch beim Helferfest: Die Landauer Feuerwehr tanzt auf den Bänken zur Musik der Blaskapelle „Gauditrupp“. Wie beim Gründungfest sorgen die Landauer wieder einmal für allerbeste Stimmung. Das 150. Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr war dank der vielen Helfer und Unterstützer ein gelungenes Fest. Und wer noch nicht mit Namen genannt wurde: Danke von der Freiwilligen Feuerwehr Dingolfing.

Pressebericht auf Idowa