Rüstwagen

Florian Dingolfing 61/1


DGF – 2280

RW2  nach DIN 14555 Teil III

RW

Ein Rüstwagen ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Allradantrieb, dass zur Technischen Hilfeleistung eingesetzt wird. Fest eingebaut und vom Fahrzeugmotor angetrieben ist eine maschinelle Zugeinrichtung und ein Generator. Ein Rüstwagen hat eine feuerwehrtechnische Beladung und einen eingebauten Lichtmast.

Indienststellung: 02.03.1998

FAHRGESTELL

  • Typ: Daimler Chrysler, Mercedes Benz 1224 AF, Allrad-Feuerwehrfahrgestell
  • Radstand: 3.600 mm
  • Motorleistung: OM 366 LA, 177 kW / 240 PS, 2600 1/min, EURO II

TECHNISCHE DATEN

  • Schaltung: ZF-Automatikgetriebe 5 HP 500, integrierter Retarder mit Bremspedalschaltung
  • Abmessungen, L x B x H: 7.500 x 2.500 x 3.200 mm
  • Gesamtgewicht zul. / tats.: 13.500 kg / 12.600 kg
  • Bereifung (6-fach): Semperit ATHLET, 10 R 22,5 S+G

KABINE

  • Besatzung: Truppbesatzung 1/2
  • Mannschaftsraum: Original Daimler Chrysler, Mittellanges Frontlenkerfahrerhaus

AUFBAU

  • Aufbauart: Ziegler, Geräteraum-Aufbau aus gezogenen Vierkantrohren und Profilen
  • Außenverkleidung geklebt aus hochwertigem Alublech, Lackiert in Struktur RAL3000
  • Geräteraumaufbau der getrennt und verwindungsgerecht auf dem Fahrgestell gelagert ist
    • Variabler Innenausbau mit speziellen Stellschienenprofilen
    • Geräteraumbeleuchtung mit elektromagnetisch berührungslosem Kontaktschalter
    • Zwischen den Achsen heruntergezogen, mit Traversenkästen und begehbaren Klappen

KOMMUNIKATION- UND SIGNALTECHNIK

  • Funk: Motorola MTM800 FuG ET mit Bedienhandapparat und 2. Sprechstelle am Generatorbedienfeld
  • Warneinrichtung: Hänsch NOVA (vorne), Einbaublitzer (hinten), Frontblitzer Typ 40 pico
  • Signaltechnik: Martinanlage (vier Schallbecher), elektrisches Bosch-Einsatzhorn
  • 2x Handsprechfunkgerät Motorola MTP850 FuG mit Lautsprechermikrofon

EINBAUTEN

  • 20 kVA-Generator Typ D 20 S Fabrikat Knurz, 400 / 230 V, Schaltschrank DIN 14686, Form A
  • Heckseilwinde Rotzler Treibmatik TR 035, zweistufig, Zugkraft 50 kN
  • Elektrischer Lichtmast GEROH 6 KVL, Lichtpunkthöhe 7,30 m, 2 x 1500 Watt (Halogen)
  • Elektrischer Lichtmast GEROH 6 KVL, Lichtpunkthöhe 6,10 m, 4 x 1500 Watt (Halogen)
  • Elektrisch dreh- und neigbare (360°) Aufnahmebrücke für 2 bzw. 4 Flutlichtscheinwerfer
  • Umfeldbeleuchtung in Dachverblendung fluchtend installiert
  • Wechselcontainer für Rettungssatz HURST, Motorsägen und Trennschleifer
  • Lastrollengestelle, montiert auf den Dachkästen seitlich und hinten
  • Schwerlastauszug für Hydraulik-Arbeitsgerät und Mehrzweckzug
  • Schwerlast-Schiebeelement, beidseitig ausziehbar, zur Aufnahme von Kleinwerkzeugen
  • Breite, trittsichere Lauffläche zwischen den Gerätekästen und der Dachfläche

STROM

  • Ladeeinrichtung: Pölz Kombinationsladeeinrichtung (Spannung, Luft), Batterie-Test-System Spidy BTL 2016
  • Stromversorgung: Knurz Dreh- und Wechselstromgenerator 20 kVA, 50 Hz bei 3000 1/min, Bauform B3
  • ANS-Schaltung und Frequenz-Konstantregelung TOURMAT-F für Stromerzeuger

BELADUNG

Allgemein:

  • Gesamte Standardbeladung nach DIN 14555 Teil 3
  • Zusatzbeladung nach DIN 14555 Teil 3, DIN 14502, ohne Zusatzbeladung Ölschaden
  • Hydraulikaggregat HURST
  • Rettungsspreizer Transformator 24 mit 32 IN-Armen (167 kN)
  • Rettungsschere S 180
  • Rettungszylinder
  • Be- und Entlüftungsgerät
  • Überdrucklüfter
  • Handlampen Adalit L-3000 LED mit Ladehalterung

Sonder:

  • Stab-Fast System
  • Unterbaumaterial ResQTec CribBlock
  • Bergungsgerät DBGM
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Kombi-Flaschenzug
  • Schaufeltrage
  • Spineboard mit Zubehör
  • Fassgreifer
  • Tierhebegerät
  • Bohrhammer HILTI SP 74
  • Greifzug Typ Tralift
  • Ratschenzug Pfaff
  • Flaschenzug Seil
  • Kettenzug
  • Vetter Hebekissensatz 0/12
  • Vetter Mini-Hebekissensatz
  • Vetter Luftheber LH 50
  • Niederdruck-Hebekissen
  • Endlosschlingen
  • Tri-Blitz
  • Euro-Blitz
  • Gully-Eier
  • Rohrdichtkissen
  • Erdungssatz der Deutschen Bahn

Folgt uns:
Facebook