Gerätewagen – AS

Florian Dingolfing 50/1


DGF – 2066

GW-Atemschutz nach DIN 14555

GW-AS

Feuerwehrfahrzeug, das z. B. für die Durchführung folgender Technischen Hilfeleistungseinsätze ausgerüstet ist: Suchen und Retten von Personen; Beseitigen von Unfallfolgen; gewaltsames Öffnen und Tierrettung

Indienststellung: 26.11.2003

FAHRGESTELL

  • Typ: Daimler Chrysler, Mercedes Benz Vario 815 D, Straßen-Feuerwehrfahrgestell, HA-Sperre
  • Radstand: 3.700 mm
  • Motorleistung: OM 904 LA, 110 kW / 150 PS, 2200 1/min, EURO III

TECHNISCHE DATEN

  • Schaltung: Allison Automatikgetriebe AT 542
  • Abmessungen, L x B x H: 6.000 x 2.300 x 2.680 mm
  • Gesamtgewicht zul. / tats.: 7.490 kg / 6.000 kg
  • Bereifung (6-fach): Continental LDR, 215 / 75 R 17,5 TL

KABINE

  • Besatzung: Staffelbesatzung 1/5
  • Mannschaftsraum: Original Daimler-Benz, Fahrgastabteil (Doppelkabine)

AUFBAU

  • Aufbauart: Ziegler, Aufbau aus Alu-Profil-System-Gerippe in Sandwich-Bauweise
  • Geräteraum: Tiefgezogener Aufbau für eine leichtere Entnahme aller Geräte
    • Geräteraumbeleuchtung mit Berührungslos arbeitenden Elektromagnetschalter
    • Auftritts- und Bordwandklappen im unteren Bereich von G1 und G2
    • Aluminium-Profilkonstruktion mit Spezialprofilen für einen variablen Innenausbau
    • Heckverschlussklappe mit integrierbaren Witterungsschutz

KOMMUNIKATION- UND SIGNALTECHNIK

  • Funk: Motorola MTM800 FuG ET mit Bedienhandapparat und 2. Sprechstelle im Heck
  • Warneinrichtung: Hänsch NOVA LED (vorne), Comet LED (hinten), Frontblitzer Typ 40 pico LED
  • Signaltechnik: Martinanlage (vier Schallbecher), elektrisches Bosch-Einsatzhorn
  • 4x Handsprechfunkgerät Motorola MTP850 FuG mit Lautsprechermikrofon
  • 2x Handsprechfunkgerät Motorola MTP850 FuG mit  Imtradex Hör-/Sprechgarnitur KKM-PPT mit Kehlkopfmikrofon, Ohrhörer und PTT-8 Sendetaste für CSA

EINBAUTEN

  • Pneumatiklichtmast (Luftversorgung über Fgst.), Lichtpunkthöhe ca. 5.000 mm
  • Aufnahmebrücke (manuell) für zwei 50 Watt LED-Flutlichtscheinwerfer
  • Wechselcontainer aus Edelstahl für verschiedene Beladungskomponenten
  • Schwerlastauszug für Wassersauger mit kompletten Zubehör
  • Auszug für Pressluftatmer zur Aufnahme von jeweils vier Geräten (links + rechts)
  • Abgetrenntes Gerätefach für Schutzkleidung (4 CSA, Trainingsanzuege, Schutzoverall)
  • Hazet-Werkzeugkoffer
  • Lagerung für Klapptische
  • Halterung zum Heckeinschub von zwei Steckleiterteilen
  • Halterung zum Einschub von 16 Stk. Atemluftflaschen (300 bar, 6 ltr.)
  • Aufnahme für Getränkekasten und Frischwasserbehälter
  • Einschub für Haushaltsübliche Klappleiter

STROM

  • Ladeeinrichtung: Pölz Kombinationsladeeinrichtung (Spannung, Luft), Batterie-Test-System Spidy BTL 2016
  • Stromversorgung: Dynawatt Wechselstromgenerator mit einer max. Leistung von 5 kVA (Festeinbau)

BELADUNG

Allgemein:

  • Gesamte Standardbeladung nach DIN EN 1846
  • Zusatzbeladung nach DIN 14701, DIN EN 1846
  • Handlampen Adalit L-3000 LED mit Ladehalterung

Sonder:

  • 2 Wassersauger mit Zubehör
  • Tauchpumpe TP8
  • Flachsauger Tsurumi
  • 4 Chemikalienschutzanzüge Form III
  • Wechselkleidung für CSA-Träger
  • Einzel-Gasüberwachungsgerät Industrial Scientific Tango TX1 für Gruppenführer
  • 8 Pressluftatmer (300 bar Überdruck)
  • 16 Ersatzflaschen
  • 4 Fluchthauben RespiHood
  • Handkreissäge
  • Bohrhammer
  • Säbelsäge
  • Werkzeugkoffer mit Zimmererwerkzeug
  • Hazet 170k-5
  • Kehr- und Räumgeräte
  • Zubehör für Verschalungen
  • Notfallrucksack

Folgt uns:
Facebook