Verkehrsunfall A92

Verkehrunfall mit eingeklemmter Person auf der A92, zwischen den Anschlussstellen Dingolfing Mitte und Dingolfing Ost. Bei Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein PKW nach einer Kollision mit einem weiteren Fahrzeug im Straßengraben, auf dem Dach, zum liegen kam. Die drei Insassen waren bereits befreit. Die FF unterstützte den Rettungsdienst bei der Verletztenversorgung, übernahm die Verkehrsabsicherung, inkl. Vorwarnung, leuchtete die Einsatzstelle aus, stellte den Brandschutz sicher und band auslaufende Betriebsstoffe. Im Anschluss wurde der auf dem Dach liegende PKW mittels Seilwinde des Rüstwagens und Anschlagmitteln auf die Räder gestellt und die lose verstreuten Fahrzeugteile eingesammelt. Neben der FF waren mehrere Rettungswägen verschiedener Hilfsorganisationen, die Autobahnpolizei Wörth a.d. Isar, sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK an der Einsatzstelle. Der Einsatzort wurde an die Polizei übergeben.

Pressebericht auf Idowa

Pressebericht im Wochenblatt

Pressebericht in der PNP

 

gemeldete Bergung

Alarmierung war zunächst zur Leichenbergung im Moosableiter. Vor Ort stellte sich heraus, dass vom Gelände einer Entsorgungsfirma zwei gebündelte Paletten mit sauberen Kunststoffabfällen in den angrenzenden Moosableiter gefallen waren. Es war kein Ölfilm sichtbar und es ging keine weitere Gafahr von den Paletten aus. Laut Anwohnern waren die Paletten bereits seit vergangenen Dienstag im Wasser. Kein Einsatz für die Feuerwehr.

gemeldete Personenrettung über DLK

Die Feuerwehren Mengkofen und Dingolfing wurden zusammen vom Rettungsdienst zu einer Personenrettung mittels Drehleiter angefordert. Da die FF Mengkofen selbstständig die vorhandene Drehleiter besetzen konnte, war ein Einsatz der FF Dingolfing nicht mehr nötig.